Kreisstadt
Arnstadt

Bach- und Kulturstadt
sowie starker Industriestandort
Das Arnstädter Rathaus
Bachkirche
Riedtor
Güldener Greif
Prinzenhof und Liebfrauenkirche
Am Pfarrhof
Industriepark
Erfurter Kreuz

Universitätsstadt Ilmenau

Goethestadt
und Standort der Wissenschaft
Ilmenauer Amtshaus
Fußgängerzone
Ziegenbrunnen
Jagdhaus Gabelbach
Apothekenplatz und Jakobuskirche
Liquid-Chronometer
Technologie-
Terminal

Von Bach zu Goethe und
von der Industrie zur Wissenschaft

Der Ilm-Kreis wird wesentlich von den beiden städtischen Zentren, der Kreisstadt Arnstadt und der Universitätsstadt Ilmenau, geprägt. Beide Städte sind mit herausragenden Geistesgrößen verbunden. Johann Sebastian Bach, einer der bedeutendsten Musiker überhaupt, wirkte in seinen jungen Jahren von 1703 bis 1707 als Organist in Arnstadt, das heute ein dynamischer Industriestandort mit starkem Wachstumspotenzial ist. Der Gewerbepark Erfurter Kreuz, an der Stadtgrenze Arnstadts, ist das größte industrielle Ansiedlungsgebiet Thüringens.

Johann Wolfgang von Goethe, der überragende deutsche Dichter, der als Naturwissenschaftler wirkte und am Weimarer Hof Träger hoher politischer Ämter war, weilte insgesamt 28 Mal in Ilmenau. In der Zeit von 1776 bis 1796 widmete er sich unter anderem der Wiederbelebung des Ilmenauer Bergbaus. Als Universitätsstadt ist Ilmenau heute jung und international. An der Technischen Universität Ilmenau wird Spitzenforschung getrieben. Auch die Wirtschaft Ilmenaus ist mit etwa 100 Hihgtech-Unternehmen von der Wissenschaft geprägt.

Der Charme des ältesten Ortes in Thüringen

Mit einer bezaubernden und weitgehend restaurierten Altstadt wartet Arnstadt auf. Gut 24.000 Einwohner zählt die Kreisstadt des Ilmkreises. Hier wird Kultur groß geschrieben, mit dem Bachfestival, mit dem "Theater im Schlossgarten" (Bild links), dem Schlossmuseum mit der weltberühmten Puppensammlung "Mon Plaisir", der Bachausstellung und vielem mehr. Zahlreiche historische Baudenkmäler in der Altstadt sind sehenswert. Das Bachhaus gehört ebenso dazu wie die Kirchen und Reste der ehemaligen Stadtbefestigung.




Hochtechnologien am Fuß des Thüringer Waldes

Mit 25.000 Einwohnern und fast 7000 Studenten an der Technischen Universität ist Ilmenau die größte Stadt des Ilmkreises. Die Goethe- und Universitätsstadt bietet neben Hochtechnologien viele Sehenswürdigkeiten. Die Landschaft am Fuß des Thüringer Waldes lädt zum Wandern ein. Goethe hat hier tiefe Spuren hinterlassen. Unter anderem im GoetheStadtMuseum im Amtshaus, im Jagdhaus Gabelbach mit Goethemuseum, im Goethehäuschen und rund um den Kickelhahn kann man seinen Spuren folgen.

© wr-communication, Büro für Kommunikation und Projektentwicklung, Inhaber Wolfgang Rauprich Kontakt - Impressum und Disclaimer - Datenschutzerklärung